Portfolio

Schon ausprobiert? Bilder als Managementtools

Mit Bildern lässt sich die Aufmerksamkeit signifikant steigern
und ein hohes Involvement erzielen.

 

Ich bin Antarion Reinhard.

Ich arbeite als Live-Zeichner für Change Managementprojekte,
sowie für interne und externe Kommunikation.

 

Was meine Arbeit für Kunden besonders interessant macht,
sind meine psychologischen Kenntnisse
und meine Ausbildung als Diplom-Designer.
Ich unterstütze die Arbeit von Unternehmensberatern,
Werbeagenturen oder Führungskräften.

 

Mit Hilfe meiner Visuals werden Informationen gesammelt,
Strukturen entwickelt, zentrale Fragen identifiziert,
Konflikte aufgedeckt, Probleme gelöst
und kreative Denkprozesse angestoßen.

Bilder können viel.

Viel schneller, viel eindringlicher, viel nachhaltiger als Worte können sie Inhalte vermitteln. Vermitteln im Wortsinn.
Bilder können eine kommunikative Mitte, eine Schnittmenge schaffen, über Sprach- oder Kulturgrenzen hinweg.

 

Bilder sagen mehr als tausend Worte und werden bis zu 200 fach schneller verstanden.

 

Weil Bildliches bis zu 200 fach schneller von unserem Gehirn entschlüsselt werden kann, dienen sie seit tausenden Jahren zum Austausch. Schon früh haben Menschen Abbilder der Vorgänge in der Natur in Form einfacher und komplexer Höhlen-Wandgemälde geschaffen. Von den berühmten Höhlenmalereien von Lascaux über die genialen wissenschaftlichen Zeichnungen eines Leonardo da Vinci bis zu unseren komplexen Leit- und Zeichensystemen im Straßenverkehr, in der Werbung, Lehre und Kunst gilt:

  • Bilder sind Schlüssel zu Wissen.

  • Sie sind Schnellschüsse ins Gehirn.

 

Bilder sind starke Werkzeuge, sie können Brücken bauen und für Verständnis sorgen.

Meine Arbeitsschwerpunkte und Angebote sind:

  • Graphic Recording

  • Visual Facilitation

  • Visual Thinking

 

 

Was ist was? 

"Scribing" ist der Oberbegriff

Bilder als Mittler, bei "Graphic Recording", "Visual Facilitation", Visual Thinking", "Sketchnoting"

 

Überall, wo sich Menschen treffen, um miteinander Dinge zu erarbeiten, zu besprechen und zu planen, ist Visualisierung sinnvoll.
Mit ihr lassen sich abstrakte Inhalte eindrucksvoll auflösen.
 
Hinter dem Begriff "Scribing" verbirgt sich für mich die clevere bildliche Kommunikation mit Witz und Humor, die Erkenntnisse schafft. Intelligente Skizzen können z. B. Gesprächsaufhänger für klärende Gespräche sein. Sie können als Initialzündung für bestimmte Organisationsentwicklungs-Herausforderungen wirken.
 
"Scribing" im Allgemeinen ist gleichermaßen Dialog-vorbereitend, Dialog-begleitend und Dialog-zusammenfassend.
Mit Hilfe einer anregenden, unterhaltsamen Visualisierung werden zentrale Fragen aufgedeckt und Problemlösungen angestoßen.
Und Vereinbarungen („Commitments“) lassen sich augenfällig machen.
 
Die Mitarbeitermotivation lässt sich durch Scribing steigern und die Konzentration auf einen Themenbereich fokussieren.
Scribing orientiert sich an dem Interesse unseres Gehirns, gut unterhalten zu werden.
Scribing ist der Oberbegriff für die Möglichkeit, Menschen mit Bildern zu aktivieren!
Mein Schwerpunkt liegt in der Königsdisziplin, dem live "Graphic Recording" in Echtzeit.
Die Visuals, die ich erstelle, fassen die Key-Note eines Vortrags, das Kern-Ergebnis einer Gruppenarbeit,
 
Ebenso lassen sie sich als Illustrationen in Hand-Outs, für PowerPoint Präsentationen, für Arbeitskreise, zur Verstärkung von Websites, für Newsletter, Social-Media-Kanäle etc. nutzen.
Was sind nun die Unterschiede in den verschiedenen Varianten des Scribing?  MEHR...

Meine Leistungen für Sie:

 

Präsentationen, Vorträgen (Veranschaulichung)

Brainstorming,
Design Thinking
Planungsprozessen (Entwicklungsarbeit)

Meetings, Seminare, Workshops (Verlaufsprotokolle)

Teambuilding, Organisations-
prozessen

(Workshops)

 
Ich entwickle Visualisierungen und Bilder für Unternehmen und Einrichtungen,
die bestimmte Prozesse vorbereiten, begleiten, ermöglichen oder zusammenfassen.

8 Einsatzbeispiele...
Meine Visuals entstehen für oder bei:

Diskussionsrunden (Prozessbegleitung),
Kommunikations-
medien (Leistungs-
dokumentation)

Trainings
und Ausbildung

(Schaubilder)

Klärungen (gruppen-
psychologische Veranstaltungen)

Wertevermittlung, Commitments (Motivationsbilder)

 

Über Antarion:

  • Dipl. Industrial Designer, Zeichner von visuellen
    Protokollen und Cartoons auf Tagungen und Workshops

  • Systemischer Kurzzeit-Coach
    (wingwave, EFT, NLP, Magic Words).

  • Coach für lifeBALANCE, Meditation, Medizinische
    Tiefenentspannung und Gesundheitsmanagement.

  • Redner und Trainer für Emotional- und Stresscoaching
    sowie BurnOut / BoreOut Prävention

  • Train-the-Trainer Spezialist, Vastu & Feng Shui Experte.

  • Zertifiziert für die Persönlichkeitsprofile
    Thomas International, PERSOLOG [vormals DISG], CAPTain.

 

Damit Sie ein erstes Bild von mir bekommen

Eine Schnellvorstellung von Antarion Reinhard

 

"Weil Bilder Schlüssel zu Menschen, Vorstellungen und Ideen sein können, fesseln sie mich, seit ich zeichnen kann. Jahrgang 1955, habe ich in Würzburg Psychologie und an der Hochschule für Gestaltungin Offenbach Industrial Design studiert und dort an der Uni auch mein Diplom gemacht. Einige Jahre nach meinem Designstudium leitete ich die Werkstatt für Architektur-Modellbau an der FH Wiesbaden als Dozent für Werkstoffkunde.

 

Zahlreiche Weiterbildungen ergänzten die psychologischen Studiensemester. Mich interessieren Themen rund um das Gebiet der Wissensvermittlung, der Lernpsychologie und der klugen Zusammenarbeit von Angestellten und Führungskräften.
Heute arbeite ich als Trainer-Trainer und als Burnout-Coach,
aber vor allen Dingen als Graphic Recorder und Visual Facilitator.

 

Den Künstlernamen „Antarion“ verdanke ich einer ersten Weiterbildungsveranstaltung im neuen Wohnort Köln. 
Er gefällt mir, denn er bezieht sich auf das Sternbild "Orion" und „Antares“, den hellsten Stern im Sternenbild „Skorpion“.
Und Dinge aus neuen Perspektiven zu beleuchten, ist ein bezeichnendes Bild für mein Arbeiten."

Ich decke mit meinen Zeichnungen Sachverhalte auf,
kläre Beziehungen, schaffe Strukturen und unterhalte,
bzw. unterstütze Vortragende.

 

Elke Schmitter schrieb zu der Macht von Zeichnungen und Karikaturen vor einiger Zeit im Spiegel, dass die politische Karikatur uns „(…) beim Lachen erwischt, bevor das Nachdenken einsetzen kann.“

Die Kraft und Unmittelbarkeit von Bildern biete ich Ihnen an als Werkzeug für Ihre Arbeit an.

 

Leistungsüberblick:

  • Zeichnerische Live-Unterstützung bei Veranstaltungen
    (ggf. inkl. anschließender Aufbereitung als Poster, um Veranstaltungsinhalte weiterzuführen).

  • Visuelles Material für Präsentationen (meist PowerPoint) oder Firmenpublikationen (mit Designbezügen für Auftraggeber)
    zur Aufmunterung oder Erklärung.

  • Ein- oder mehrtägige Kurse, bei denen Ihre Mitarbeiter Visualisierungstechniken zur besseren Nutzung der Potentiale erlernen können (z. B. für Brainstormings, Strategie-veranstaltungen, bei Konflikten).
    Die Kurse können vor Ort der als Webinare stattfinden.

  • Kluges bildnerisches Entertainment für Social Media
    (Facebook, Instagram…), Newsletter oder für Festivitäten

 

Hintergründiges:

Bildung braucht passende Bilder…

Beispiele für die Kraft des Visuellen

In der modernen Wissenschaft werden seit langem komplexe Inhalte sehr erfolgreich mittels erklärender Zeichnungen und sogar 3d Modellen aufgeschlüsselt. Das ist sinnvoll, denn es spricht unseren wichtigen Sinn, das Sehen an. Die Hirnareale, die durch unsere Augen mit Impulsen versorgt werden, waren schon für unsere frühen Vorfahren von elementarer Bedeutung. Sehen ist ein erster Schritt zum Verstehen. Für viele Lernende sind Bilder wichtige Werkzeuge.

 

Auf klare, naturnahe visuelle Impulse reagieren wir fast intuitiv. Der Sichtflug ist für jeden Piloten wesentlich einfacher, weil er viel intuitiver ist als der Instrumentenflug. Soweit so gut. Nun stelle man sich vor, der Pilot müsste sich allein auf Sprachanweisungen verlassen, hätte also keinerlei optische Hilfsmittel (Anzeigeinstrumente), die ihm die Situationseinschätzung vereinfachen. Niemand würde sich auf solch ein Experiment einlassen.

 

In Unternehmen geschieht aber oft genug genau das. Das einzige Zeichen, das akzeptiert wird, ist das Firmenlogo.

 

Wie schnell Zeichen und Zeichnungen als Ordnungssysteme funktionieren, wird durch die Emoticons in der Mobilkommunikation offensichtlich. 

Mit klugen Schaubildern für eine intelligente Kommunikation

Mein Selbstverständnis: Visualisierer und Anstifter

 

Komplexes auf den Punkt zu bringen, um eine gemeinsame Linie zu finden und alle bei der Gestaltung von Prozessen mitzunehmen, das ist wichtig und zunehmend schwieriger. Denn die Erlebniswelten der Menschen werden immer unterschiedlicher. Die Medienvielfalt und die liberaleren Lebens- und Wertemodelle begründen das. Zudem treffen in vielen Unternehmen Experten verschiedener Kultur- und Sprachräume aufeinander. 

Ikonographische Tools bauen Brücken. Sie skizzieren das, was sich sonst nur mit vielen Worten umschreiben lässt! Zudem steigt das sogenannte Envolvement, weil die Betrachter schneller verstehen, bleiben sie nachweislich aufmerksamer und beteiligen sich mehr.

 

Ich arbeite für:

  • Unternehmen (und deren Dienstleister, Werbeagenturen, Unternehmensberatungen, Coachs/Trainer)

  • Schulen bzw. Bildungseinrichtungen

  • Forschungseinrichtungen inkl. Medizinischer Einrichtungen

  • Institutionen (Kirche, NGOs…)

Praxiserprobt, ein paar Referenzen:

  • MTI Machwürth International, Unternehmensberatung

  • Synchronize-Consult GmbH, Unternehmensberatung

  • F.A.Z. Institut

  • Rheinmetall Defense

  • Ökodorf SiebenLinden

  • Debüser & Bee, Werbeagentur

  • Team CoCreative Facilitation, Unternehmensberatung

  • RheinCargo GmbH & Co.KG

  • LIFEinForm, Unternehmensberatung

  • NOVARTIS